Die Stadt war noch klein und die Marienlinde dominierendes Naturdenkmal im damals nur schwach besiedelten oberen Hauptstraßenbereich, als Alois Holderied und seine Frau Maria 1932 in seinem Anwesen Nr. 85 seine Bäckerei gründeten. Lindenberg zählte erst wenige tausend Einwohner, und das Angebot einer Bäckerei von ehedem lässt sich mit dem heutigen nicht vergleichen. Vor allem Brot wurde in jenen Jahren gebacken; höchstens an den Wochenenden gab es zusätzlich Schmankerln aus Hefeteig.

 

Aber schon damals wurde modernisiert: 1940 löste ein Dampfbackofen den alten holzbeheizten ab. Doch dann musste Alois Holderied in den Krieg ziehen und der Betrieb geschlossen werden. Die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg waren nicht einfach. 1956 ging Alois Holderied daran, einen neuen Laden aufzubauen. Er tat dies mit einem Anbau an sein Anwesen in der Hauptstraße und vergrößerte dadurch vor allem die Verkaufsfläche.

Am 1. Januar 1964 übernahm Sohn Herbert mit seiner Frau Helga den Betrieb. Der gelernte Bäcker und Konditormeister, der in den folgenden Jahren viele neue Ideen verwirklichen sollte, erkannte gleichfalls früh die Zeichen der Zeit. So ließ er die Backstube modernisieren, und dem Dampfbackofen folgte ein neuer Etagenbackofen. Einen wesentlichen Einschnitt brachte das Jahr 1972. Das Geschäft in der oberen Hauptstr. erhielt eine neue Einrichtung, auch die Fassade wurde ansprechend neu gestaltet. Hatte man bis zu diesem Zeitpunkt noch ein volles Angebot an Lebensmittel geführt, erfolgte eine Sortimentsbereinigung. Holderied spezialisierte sich auf seine Bäckerei- und Konditoreiwaren.

Eine einschneidende Veränderung brachten die Jahre 1980/81. Denn 1980 gründete Herbert Holderied seine Filiale in der Hauptstr. 47 gegenüber der Sparkasse. Nunmehr zwei Geschäfte – das erforderte natürlich auch eine Wesentliche Betriebserweiterung im Stammhaus. Die alte Backstube wurde viel zu klein, ein Neubau unumgänglich. Wo bislang 70 m2 Arbeitsfläche für Bäckerei und Konditorei zur Verfügung standen, ist jetzt rationelles Arbeiten auf 200 Quadratmetern auf einer Ebene möglich; das frühere Treppauf - treppab in verwinkelten Räumen gehörte der Vergangenheit an.

 

Zu Beginn der Zeit von Herbert Holderied gründete der gute Ruf des Betriebes als „Haus der feinen Konditorei“. Eine Große Auswahl an Kuchen und Torten, Feingebäck, vom Teegebäck zum Dauergebäck bereicherten von da an das Sortiment. Nicht zuletzt die hausgemachten Pralinen, z. T. verpackt in exklusive Packungen mit Heimatbezogenen Motiven, haben sich als heißer Tipp für kleine Geschenke oder Mitbringsel für Genießer erwiesen. Musste der Betrieb zu Alois Holderied´s Zeiten die Menschen noch satt machen – seit den Siebzigern wurden Sie verwöhnt.

Seit 1996 ist die dritte Generation am Ruder. Markus Holderied und seine Frau Isa, führen nun den Betrieb. Wie die Zeiten, ändern sich auch das Einkaufsverhalten und die Verzehrsgewohnheiten. Wie seit Generationen gleichen auch Markus und Isa Holderied den Betrieb der Zeit an. Das Geschäft in der Hauptstraße 47 wird Grundlegend modernisiert und um ein Tagescafé erweitert. Zudem bereichern seit dieser Zeit belegte Semmel und Snacks das Sortiment um der steigenden Nachfrage nach außer Haus verzehr Rechnung zu tragen. Auch wurde die Produktion umgebaut um Platz für Kühlmöglichkeiten zu schaffen, ohne die heutzutage kein Zeitgemäßes Arbeiten mehr möglich ist. D. h. Arbeitsabläufe wurden von der Nacht in den Vormittag verlegt und somit entzerrt was ein angenehmeres Arbeiten ohne unnötige Hektik zur folge hat. Ebenso den Trend der Zeit entsprechend hat eine Nachhaltige Betriebsführung oberste Priorität. Seit 1996 ist die Bäckerei Holderied Vertragspartner von Bioland. Seit dieser Zeit backen wir unser Brot ausschließlich mit Mehl aus ökologisch kontrolliertem Anbau. In dieser Zeit ist die Bäckerei Holderied lt. Angaben von Bioland zum Bedeutendsten Bioland-Verarbeiter im Allgäu geworden.

Seit 2004 hat die Bäckerei ein Umweltmanagementsystem nach QuH (Qualitätsverbund umweltorientierter Handwerksbetriebe) installiert. Nachhaltigkeit und Umweltschutz hin oder her. Der eigentliche Sinn wie schon in der 1. Generation ist die Herstellung von Backwaren in handwerklicher Tradition und bester Qualität. Dieser Grundsatz gilt in diesem Hause seit jeher. Seit Großvaters Zeiten arbeitet der Betrieb nur mit hauseigenem Natursauerteig. Es werden keine industriell gefertigten Teiglinge zugekauft, auch werden keine Fertigmischungen und sonstige Convenience Produkte verarbeitet.

 

Bäckerei Holderied

Hauptstraße 97
88161 Lindenberg

Telefon 08381/1521
Telefax 08381/942073

info@baeckerei-holderied.de

 

Der direkte Draht in die Backstube...